Woche 7: Schlafmangel und Ferienentzug

Dieser Beitrag wurde unter Marinas Praktikumstagebuch abgelegt am von .

Der Sommer ist endlich länger als nur zwei Tage geblieben, juhui! Aber eben, ich bin ja in meinem Büro gefangen. Dazu muss ich sagen, dass ich mich zu den Glücklichen zählen darf, die das Büro auf der Schattenseite des Hauses haben und somit nicht ab 12:00 mittags die Rollläden runterlassen muss, damit das Büro sich nicht in eine unerträgliche Sauna verwandelt. Happy me!

Aber kaum im Büro angekommen, heisst es halt wieder: HALLO GELIEBTER KAFFEE!

Donnerstags nehme ich an meiner ersten Telko (Telefonkonferenz, wusste ich anfangs auch nicht, keine Sorge!) teil. Pünktlich um Vier klingelt also das Telefon. Irgendwie ist es komisch dem einen Gesprächspartner ins Gesicht sehen zu können und dem anderen nicht. Vor allem, wenn man sich die eine oder andere Faxe erlaubt. Klar, ist für diejenigen, die zu zweit sind, immer viel lustiger. Meistens bleiben wir jedoch seriös und besprechen wichtige Dinge für die Website der Kampagne.

Noch eine kurze Klammerbemerkung. Ich war ja überaus begeistert davon, dass ich jetzt Musik hören kann beim Arbeiten, nur leider dröhnt mir immer wieder das Lied „holidays“ in die Ohren…!

Aber die erste Erholung hole ich mir jetzt am Wochenende. Der See ruft, die Sonne lacht und ich bin bester Laune!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.